ProB3
IServ_Edited
P5082225_Edited spfrschule_Edited
SchuleOhneRassismus

Schule am Düvelshöpen, Schützenstr. 53, 21255 Tostedt  Tel. 04182-292344 Fax 04182-292345 E-Mail hauptschule-tostedt@ewetel.net

BMFSFJ                   BfA                   BNW

 

Projekt Bildungsketten

 

Seit 2010 nimmt die Hauptschule Tostedt am Sonderprogramm der Bundesregierung „Berufseinstiegsbegleitung – Bildungsketten“ teil. Die Länder haben bundesweit über 1.000 Haupt- und Förderschulen benannt, die sich an der Initiative beteiligen. Umgesetzt wird die Berufseinstiegsbegleitung von der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Derzeit ist von der Agentur für Arbeit 1 Mitarbeiter des BNW (Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft) vor Ort an der Hauptschule Tostedt eingesetzt, mit dem gemeinsamen Ziel, die Jugendlichen beim Übergang von der Schule in die Berufsausbildung effizient zu unterstützen.

Die Berufseinstiegsbegleiter unterstützen die Jugendlichen beginnend ab Klasse 8 längstens bis zum Ende des ersten beruflichen Ausbildungsjahres – also bis zu drei Jahre.

Ab Klasse 8 können die Jugendlichen an einer praxisnahen Berufsorientierung teilnehmen. Ausgehend von den Wünschen der Jugendlichen werden die individuellen Fähigkeiten der Jugendlichen mit den erforderlichen Berufskompetenzen abgeglichen, um eine optimale Berufswahl treffen zu können. Auch bei der Wahl bzw. der Suche nach einem Praktikumsplatz werden die Jugendlichen unterstützt, damit die Schülerpraktika in der 8. und 9. Klasse bereits im Hinblick auf die spätere Berufswahl genutzt werden.

In Klasse 9 findet das konkrete Bewerbungstraining statt. Das Erstellen einer kompletten Bewerbungsmappe, Telefontraining oder die Vorbereitung auf die Vorstellungsgespräche stehen dabei im Mittelpunkt. Daneben unterstützt der Berufseinstiegsbegleiter den Jugendlichen aktiv bei der Ausbildungsplatzsuche.

Nach dem Schulabschluss findet die Unterstützung als Begleitung an der weiterführenden beruflichen Schule, sowie durch regelmäßige Betriebsbesuche statt, je nachdem welche Art der beruflichen Ausbildung die Jugendlichen gewählt haben.

Weitere Informationen finden Sie unter: